Duschabtrennung aus Glas oder Kunststoff?

Gebräuchliche Materialien für die Duschkabine

In heutigen Bädern werden meist nur zwei verschiedene Werkstoffe verbaut. Seit den 70er Jahren wurden die Duschkabinen sehr häufig mit Plexiglas, also Kunstglas verkleidet. Dieses Kunststoff Glas ist in verschiedenen Farben erhältlich und im Vergleich zu anderen Kunststoffe hart.

Seit einiger Zeit werden Duschkabinen aus Echtglas hergestellt. Das ESG (Einscheiben Sicherheits Glas) ist nichts anderes als ganz normales Flachglas. Die verwendeten Dicken liegen zwischen 3 und 8mm. Da es sich um Sicherheitsglas handelt besteht im Falle der Zerstörung keine Gefahr, da die Scheibe in viele kleine Krümel zerfällt. Das Verletzungsrisiko ist also erheblich geringer als bei normalem Glas oder Kunststoff.

Vorteile und Nachteile von Plexiglas

Plexiglas als Kunststofferzeugnis ist grundsätzlich ein leichter Werkstoff. Die Herstellung ist zudem weniger aufwändig und teuer, wodurch auch das Endprodukt günstiger ist als das Echtglas. Das Plexiglas kann mit geringem Aufwand eingefärbt werden.

Jedoch hat auch dieser pflegeleichte und günstige Werkstoff Nachteile. Zum Einen ist der Kunststoff nicht unempfindlich gegenüber Reinigungsmitteln und Kratzern. Im Kontakt mit Lösungsmitteln, Aceton und Alkohol besteht beim Plexiglas die Gefahr, dass das Material unter Spannung gerät. Dadurch kann das Kunstglas korrodieren. Der Kontakt mit Haarspray, Nagellackentferner und ähnlichen Kosmetika kann das Plexiglas eintrüben.

Pflege & Reinigung sind aber für die Langleigkeit die größten Risiken. Durch nicht ausreichend weiche Putzmittel können feine Risse in der Oberfläche entstehen. Diese führen dann unweigerlich dazu, dass das Plexiglas mit der Zeit matt wirkt.

Vorteile und Nachteile von Echtglas

Echtglas ist gegenüber der Kunststoff Variante auf den ersten Blick teurer, schwerer und schwieriger zu reinigen. Diese Kriterien könnten für eine Verwendung des günstigeren Plexiglases sprechen.

Das Echtglas hat aber Vorteile, die eine Investition lohnend erscheinen lassen. Zuerst steht da die größere Sicherheit gegen Zerkratzen. Glas ist wesentlich härter als Kunststoff. Dazu kommt, dass das höhere Gewicht auch dazu führt, dass die Duschkabinen besser schließen. Bautechnisch erfordern Duschwände aus Echtglas keine extra Konstruktionen. Das Glas ist sozusagen selbsttragend. Der Sicherheitsaspekt spricht ebenfalls für das Glas.

Glas ist außerdem erheblich besser zu reinigen als eine Kunststoffoberfläche. In modernen Badsystemen können außerdem Oberflächenversiegelungen zusätzlich dafür sorgen, dass das Glas weniger schmutzanfällig ist. Dieses wird mit antibakteriellen Versiegelungen und dem so genannten Lotuseffekt erreicht.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.